Im Sommer sind die endlosen Mitsommerabende ein Highlight.
Dann wird es nie richtig dunkel und der Tag scheint endlos zu sein.

Wanderungen sind in alle Himmelsrichtungen möglich, ob es flach im Wald umher geht oder hügelig im Fjäll, jeder Weg hat seinen eigenen Reiz.

Für Angler bietet der „hauseigene" See und die umliegenden fischreichen Seen und Flüsse vieles: Heringe, Forellen, Barsche oder Hechte. Letztere können eine Länge von über 100 cm erreichen. Die Angelerlaubnis (Fiskekort) kann im Dorfcafé erworben werden. Erst dann darf zum Angelabenteuer aufgebrochen werden.

Beeren pflücken - Heidel-/Preisel- und Moltebeeren gibt es in Mengen rund um das Haus - ist eine sehr schöne und wohlschmeckende Beschäftigung.

Auf Elch-Pirsch gehen: Diesem sehr bedeutenden Tier des Nordens, dem König der Wälder, möchten wir uns noch etwas ausführlicher widmen.
Wer denkt nicht an Elche, wenn die Gedanken nach Schweden schweifen...? Der Elch ist das grösste Tier in den schwedischen Wäldern. Er kann über 2 m gross werden und ein Gewicht von 300 – 800 kg erreichen. Er ist eine sehr imposante Erscheinung. Und aufgepasst, der Elch kann jederzeit auftauchen, meist wenn man ihn nicht erwartet. Gefährlich kann er vor allem auf der Strasse sein. Dort ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Doch in aller Regel sind sie scheu und ziehen sich gleich zurück. Mit etwas Glück und Geduld ist es möglich die Tiere in freier Natur zu entdecken und zu bewundern.

Ansonsten gibt es diverse Elchparks, wo es möglich ist, die Tiere aus unmittelbarer Nähe zu sehen, zu streicheln und zu fotografieren.